So reinigen Sie eine Matratze

Batmaid
January 17th at 5:24pm
So reinigen Sie eine Matratze

Wussten Sie, dass Ihre Matratze eine Lebensdauer von etwa 10 Jahren hat? Das entspricht 3'650 Nächten oder fast 30'000 Stunden Gebrauch... Ziemlich beeindruckend, oder?

Klar, Ihre Matratze hat im Vergleich zu anderen Gegenständen in Ihrem Zuhause eine lange Lebenserwartung, aber das heisst nicht, dass sie vernachlässigt werden darf!

Um Ihnen dabei zu helfen, hat Batmaid eine kurze Pflegeanleitung zusammengestellt, mit der Sie Ihre Matratze ganz einfach selbst reinigen können.

Wann Sie Ihre Matratze reinigen sollten

Der gesunde Menschenverstand lässt es erahnen: Nachdem Sie krank gewesen sind, ist eine gute Zeit, um Ihre Matratze zu reinigen, aber nicht nur dann ist eine Auffrischung angebracht. Der beste Weg, um Hausstaubmilben in Schach zu halten, ist es, die Matratze regelmässig abzusaugen und zu lüften. Bei hartnäckigen Fällen können Sie diese mit einer Mischung aus Wasser und ätherischem Nelken- oder Eukalyptusöl, die auf die Matratze gesprüht wird, beseitigen! Weitere Tipps und Tricks zur Bekämpfung von Hausstaubmilben finden Sie in einem unserer früheren Artikel.

Wussten Sie schon? Die meisten Matratzen haben zwei Seiten: eine Seite für den Sommer und eine für den Winter. Die Füllung ist auf der einen Seite dicker, um Sie in den kalten Wintermonaten warm zu halten und die andere Seite ist - ja genau - dünner, damit mehr Luft durch die Matratze zirkulieren kann und Sie im Sommer kühl hält!

Wie man eine Matratze reinigt

Die Faustregel bei der Reinigung von Matratzen ist, nie zu viel Wasser zu verwenden. Matratzen sollten nicht nass werden, da es äusserst schwierig ist, sie gründlich zu trocknen. Wenn das Wasser nicht richtig trocknen kann, führt dies zu Feuchtigkeit im Gewebe, die dann zu Schimmel und sogar zu Pilzbefall führen kann.

Traditionelle Matratze

Bei einer traditionellen Matratze saugen Sie beide Seiten regelmässig ab, einmal im Monat. Bei schlechten Gerüchen geben Sie eine dünne Schicht Backpulver auf die Matratze, die diese absorbiert. Lassen Sie es 5-6 Stunden einwirken und saugen Sie dann Ihre Matratze ab. Dann heisst es Abschied nehmen von schlechten Gerüchen!

Wenn Backpulver nicht weiterhilft, dann wird es Zeit, die grossen Geschütze aufzufahren: die Herstellung eines speziellen Matratzensprays! Dazu benötigen Sie:

  • 500 ml Essig
  • 200 ml warmes Wasser
  • 2 Esslöffel Geschirrspülmittel

Mischen Sie alle oben aufgeführten Zutaten in einer Sprühflasche zusammen und sprühen Sie Ihre Matratze ordentlich ein. Lassen Sie die Mischung eine Weile einwirken, wischen Sie sie dann mit einem feuchten Waschlappen ab und legen Sie die Matratze zum Trocknen an die Sonne.

Latex-Matratze

Latexmatratzen sind am empfindlichsten. Befeuchten Sie sie einfach mit ein wenig Wasser und Naturseife. Anschliessend werden sie mit einem feuchten Tuch abgewischt und müssen in der Wohnung getrocknet werden, da die direkte Sonneneinstrahlung die Struktur der Matratze beschädigen kann.

Memory-Schaumstoffmatratzen

Die Pflege von Memory-Schaumstoffmatratzen mag schwierig erscheinen, es ist aber eigentlich ganz einfach, sie zu behandeln! Denken Sie wie bei den anderen Matratzentypen daran, von Zeit zu Zeit beide Seiten abzusaugen. Wenn Sie eine Tiefenreinigung wünschen, erfüllt unser Spray aus einer Mischung von Essig und Wasser den Zweck. Besprühen Sie vorsichtig die gesamte Oberfläche der Matratze und lassen Sie sie dann an der Sonne trocknen.

Flecken aus der Matratze entfernen

Selbst wenn Sie Ihre Matratze regelmässig und sorgfältig pflegen, ist man nie vor einem ungewollten Fleck sicher. Diese Dinge können leicht passieren. Aber keine Angst, unser Spickzettel hilft Ihnen, jede Eventualität zu meistern.

Lebensmittelflecken

Stellen Sie eine Mischung aus 1/4 Reinigungsmittel, 1/4 Essig und 1/2 Wasser her. Behandeln Sie die betroffene Stelle mit einer Bürste und lassen Sie die Mischung 15 Minuten einwirken, bevor Sie sie mit einem feuchten Tuch abwischen.

Urin-Flecken

Bereiten Sie ein Spray mit 120 ml Wasserstoffperoxid, 1 Tropfen Spülmittel, 3 Löffel Backpulver und einem Tropfen ätherischen Öls Ihrer Wahl vor. Lassen Sie es wirken, bevor Sie die Rückstände absaugen.

Blutflecken

Behandeln Sie den Fleck mit kaltem Wasser und schwarzer Seife oder mit Essig. Waschen Sie ihn spiralförmig nach innen aus. Mit einem feuchten Tuch abwischen und trocknen lassen.

Wasserflecken

Mischen Sie eine Paste aus 30 g Stärkepulver, 30 g Seifenpulver, 15 g Jodsalz und 100 ml Zitronensaft. Verteilen Sie die Paste auf dem Fleck und saugen Sie sie ab, sobald sie aussen eine feste Kruste gebildet hat.

Schweissflecken

Hierfür gibt es zwei Methoden:

  • Streuen Sie etwas "Terre de Sommières" auf die Flecken, lassen Sie es 2 Stunden einwirken, reiben Sie es dann ein und saugen es anschliessend ab.
  • Bestreuen Sie den Fleck grosszügig mit Backpulver und reiben Sie es mit einer halben Zitrone ein. Dann wischen Sie die Matratze mit einem feuchten Tuch ab und lassen sie anschliessend trocknen.

Entfernen schlechter Gerüche aus der Matratze

Wie bereits erwähnt, ist das effektivste Produkt zur Bekämpfung von schlechten Gerüchen Backpulver. Streuen Sie es grosszügig über Ihre Matratze und lassen Sie es 5-6 Stunden auf der Matratze einwirken, bevor Sie es komplett absaugen. Backpulver ist bei der Behandlung dieser Art von Problemen Ihr bester Freund und das Ergebnis wird Sie erstaunen.

So, nun sind Sie bestens gerüstet und bereit, Ihre Matratze über Jahre hinweg sauber und frisch duftend zu halten! Wenn Sie eigene Tipps auf diesem Gebiet haben, lassen Sie es uns bitte wissen.

Gibt es bestimmte Themen, über die gerne mehr erfahren würden? Hinterlassen Sie uns eine Nachricht in den Kommentaren, wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören!

WEITERE REINIGUNGSTIPPS FÜR SIE

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, interessieren Sie sich vielleicht für: