7 Körperhaltungstipps für eine sichere Hausreinigung

Batmaid
September 27th at 5:25pm
7 Körperhaltungstipps für eine sichere Hausreinigu…

Wenn Sie unsere Veranstaltungen ein wenig mitverfolgt haben, wissen Sie, dass bei den letzten beiden Apéros für unsere Batmaids auch Olivier Girard, ein Haltungstherapeut, eingeladen war. An den beiden Veranstaltungen in Lausanne und Genf demonstrierte er die richtigen Techniken, um sich beim Putzen nicht zu verletzen. Da uns auch unsere Leser am Herzen liegen und diese Tipps nicht verpassen sollten, haben wir ihn gebeten, einige seiner Geheimnisse, wie Verletzungen vermieden werden können, in einem Blog zu verfassen.

85 % der erwerbstätigen Personen hatten in den letzten 12 Monaten Schmerzen (Rücken, Nacken, Knie, Schultern): Diese werden als Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSD) bezeichnet, die vor allem für Hausmeister und Reinigungsfachleute ein grosses Übel sind.

Allerdings kann das Erlernen des richtigen Einsatzes des eigenen Körpers dazu beitragen, die Risiken zu reduzieren.

Nachfolgend finden Sie einige wichtige Regeln, die es zu beachten gibt.

1) Einen kleinen Gegenstand aufheben

Diese Technik wird als "Einen Fuss heben" bezeichnet: Das Bein fungiert als Gegengewicht zum Oberkörper, damit Sie Ihren Rücken gerade halten können. So können Sie nach unten greifen, um einen kleinen Gegenstand vom Boden aufzuheben, egal ob er gleich vor Ihnen oder etwas weiter weg liegt. Wenn nötig können Sie das Knie, auf dem das Gewicht lastet, beugen, damit Sie sich weiter nach unten strecken können.

Um im Gleichgewicht zu bleiben, ist es am besten, sich mit der Hand auf der gleichen Seite, auf der Sie Ihr Bein heben, hochzuhalten.

2) Die Geschirrspülmaschine ausräumen

Wenn es um das Ein- oder Ausräumen der Geschirrspülmaschine geht, gilt der gleiche Trick: "Einen Fuss heben"!

3) Reinigung des Fussbodens

Die Reinigung des Bodens bringt uns zur zweiten Technik, um uns rückenschonend zu beugen: ‚‘Mit einem Fuss zurückrutschen''. Dies ist diejenige, die Sie am häufigsten benutzen werden, also nehmen Sie sich die Zeit, sie perfekt zu erlernen! Diese Technik ermöglicht es Ihnen, die meisten Haushaltsgegenstände anzuheben (mit etwas Training bis zu 20-25 kg Gewicht) und auf Taillenhöhe zu arbeiten (beispielsweise um den Ofen zu reinigen).

Beginnen Sie, indem Sie Ihren Hals beugen, dann lehnen Sie Ihre Brust nach innen und schieben Sie schliesslich einen Fuss zurück, ohne dass er den Boden verlässt. Wenn Sie Ihren linken Fuss nach hinten bewegen, dreht sich Ihr Körper leicht nach links. In dieser Haltung können Ihr Knie dazu verwenden, einen Gegenstand zu halten oder sogar ein Kind darauf zu setzen. Versuchen Sie nicht, Ihren Rücken aufrecht zu halten, Sie werden schlussendlich unvermeidlich in eine Biegeposition verfallen.

Wenn Sie über einen längeren Zeitraum in dieser Haltung arbeiten müssen, legen Sie am besten einen Teppich oder etwas Ähnliches unter Ihr Knie zu legen, um es zu schützen.

Um eine Überlastung der Bandscheiben und des Halses zu vermeiden, schieben Sie den Fuss nach hinten, um den Reinigungsbezug des Mischmopps zu wechseln.

Beginnen Sie damit, den Wände entlang zu gehen und die Seiten zu wischen.

Am Ende sollten Sie rückwärtsgehend mit der Pendeltechnik wischen. Dabei schaukelt man von einem Fuss zum anderen, ohne den Rücken zu verdrehen, während der Mopp auf einer Breite von ca. 80 cm vor einem liegt. Achten Sie darauf, dass der Wischmopp nicht zu weit vor Ihnen liegt, da Sie Gefahr laufen, dass Ihr Rücken gebeugt ist. Der Mopp sollte unmittelbar vor Ihren Füssen stehen.

4) Reinigung der Toiletten

Wie Sie vielleicht schon vermutet haben, ist auch bei der Toilettenreinigung "Einen Fuss zurückschieben" Ihre bewährte Technik. Lassen Sie uns das etwas ausführlicher erklären:

  • Wenn sich die Toilette wie auf dem Bild auf der rechten Seite befindet, schieben Sie Ihren rechten Fuss zurück. Sie werden feststellen, dass sich Ihr Körper automatisch in Richtung des Arbeitsbereichs bewegt.
  • Sie werden jedoch feststellen, dass in dieser Position das Reinigen einer vertikalen Fläche, die direkt vor Ihnen liegt, mit dem Biegen des Handgelenks verbunden ist. Dies ist weder für Ihr Handgelenk (Karpeltunnel) noch für Ihren Ellenbogen und Unterarm ideal.

In dem Sie die Arbeit leicht seitlich angehen, können Sie dieses Problem minimieren. Die perfekte Option wäre, ein Arbeitsgerät mit Griff zu benutzen!

5) Staubsaugen

Sie haben vielleicht bemerkt, dass Ihr Rücken am meisten belastet wird, wenn Ihre Füsse nicht richtig positioniert sind. Ob Gehen, Pendeln, Aufstehen oder sogar die Technik des "Ein Fuss anheben", Sie können die Belastung Ihres Rückens minimieren, indem Sie Ihre Füsse richtig einsetzen.

Beim Staubsaugen scheint es dann klar zu sein, dass Sie von Punkt zu Punkt gehen sollten, anstatt sich nach vorne zu lehnen, um jeden einzelnen Bereich zu erreichen. Um unter den Möbeln zu saugen, kommt wieder die Technik des ''Einen Fuss zurückschiebe'' zum Einsatz. Versuchen Sie, in einem Winkel zu arbeiten, anstatt den Körper gerade zu halten. Wenn Sie unter einem Sofa zu Ihrer Linken saugen, dann schieben Sie Ihren linken Fuss zurück.

6) Reinigung der Badewanne

Für die Badewanne können Sie eine Kombination der beiden beschriebenen Techniken verwenden. Legen Sie Ihr Schienbein auf den Rand der Badewanne und halten Sie sich mit einem Arm hoch.

7) Reinigung der Fenster

Denken wir an Ihre Schultern und Ihren Hals: Wenn Sie mit den Armen vom Körper weggestreckt arbeiten (nach vorne oder zur Seite), werden die Muskeln in Ihrem Nacken kontrahiert und die Belastung Ihrer Schultern deutlich erhöht.

Das Ziel ist es also, wenn immer möglich, bei der Arbeit die Hände unterhalb der Schultern zu bewegen, auch wenn es bedeutet, mit einer Stehleiter höher gelegene Oberflächen zu erreichen.

Denken Sie daran, die Aufgaben alternierend auszuführen: Aller Fenster am Morgen und dann alle Böden am Nachmittag zu reinigen, ist eine überaus schlechte Idee. Es ist besser, die Arbeit aufzuteilen und zwischen Fenstern und Boden abzuwechseln.

Wir hoffen, dass diese Tipps nützlich sind und Ihrer Gesundheit zu Gute kommen. Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, stellen Sie diese in den Kommentaren: Wir werden die besten Fragen auswählen und Olivier bitten, sie in seinem nächsten Artikel zu beantworten!

Wenn dieser Artikel nützlich war, dann sollten Sie wissen, dass Olivier tatsächlich ein gerade erschienenes Buch geschrieben hat, das alle möglichen nützlichen Informationen und Übungen enthält. Hier finden Sie es: www.trainyourposture.com/manuel-posture.html